ARANEA+ Klettern & Badminton
Ebnatstrasse 65 - 8200 Schaffhausen
+41 52 620 12 90

Boulderhalle 2022 update 11.09.2021

11.09.2021 über Fr. 25’000.– am Sponsorenklettern
Absolut unglaublich! 40 Kids aus unseren Trainingsgruppen haben heute Samstagmorgen über Fr. 25’500.– für die Boulderhalle gesammelt. 90 Minuten lang sind sie unermüdlich geklettert und haben Route für Route aneinandergereiht. Zum Schluss kletterten sie zusammengezählt 1’112 Routen! Im Vorfeld hatten sie Sponsoren gesucht, die mit einem bestimmten Betrag pro Route die Boulderhalle unterstützen. Es war eine so tolle Energie im Aranea+. Herzlichen Dank an alle die uns dabei unterstützt haben!!! Einfach grossartig.

01.09.2021 Crowdfunding gestartet!
Unser grossangelegtes Crowdfunding läuft ab heute für 60 Tage unter folgendem Link:
www.lokalhelden.ch/boulderhallearanea

24.08.2021 Stadt Schaffhausen unterstützt die Boulderhalle finanziell
An der heutigen Sitzung hat der Grosse Stadtrat mit 33 Ja zu 1 Nein bei 1 Enthaltung entschieden, das Aranea+ mit 200’000.– Genossenschaftskapital zu unterstützen. Damit erhöht die Stadt ihr Genossenschaftskapital am Aranea+ auf 300’000.–. Wir bedanken uns für dieses überdeutliche Zustimmung zum Projekt und zum Aranea+ im gesamten!

11.08.2021 Fan werden fürs Crowdfunding
Unser Crowdfunding ist kurz vor dem Start. Werde jetzt schon Fan von unserem Projekt auf lokalhelden.ch

12.4.2021 Kanton unterstützt die Boulderhalle finanziell!
Der Kantonsrat hat heue entschieden 15 % (max. 300’000.–) der Investitionskosten an unsere Boulderhalle beizusteuern. Der Entscheid untersteht zwar noch dem fakultativen Referendum, jedoch erwarten wir nicht, dass das ergriffen wird. Denn das Resultat war mit 52 „Ja“ zu 6 „Nein“ sehr deutlich. Dies ist eine sehr wichtige Hürde, die unser Projekt damit genommen hat.

07.04.2021 Grosser Stadtrat wird über Beitrag an Boulderhalle entscheiden.
Der Stadtrat Schaffhausen hat beim Grossen Stadtrat eine Vorlage eigereicht mit dem Antrag, Fr. 200’000.– an unsere Boulderhalle zu zahlen. Dies soll durch Erhöhung des Genossenschaftskapitals erfolgen. Der Grosse Stadtrat wird darüber voraussichtlich bis Mitte 2021 entscheiden. Die Medienmitteilung ist hier nachzulesen. Bei einem positiven Entscheid wäre der Grundstock für die Finanzierung soweit gelegt, dass wir mit dem Crowdfunding in die letzte Phase der Finanzierung eintreten könnten.

22.09.2020 Entscheid Aufschub Baustart
Wir verschieben den Baustart auf den Sommer 2022. Die Finanzierung zieht sich hin und ist zum heutigen Zeitpunkt bei weitem noch nicht gesichert. Wir müssten jedoch jetzt grünes Licht geben, falls wir 2021 bauen wollten. Können wir aber nicht. Seeehr schade.

02.09.2020 Finanzierungsgesuche
Es erfolgen verschiedene Gesuche an Stadt, Kanton und Stiftungen mit der Bitte um einen Beitrag an unser Boulderhallenprojekt.

15.07.2020 Grobplanung
Verschiedene Offerten werden eingeholt, um die Investitionskosten genauer definieren zu können. Mit verschiedenen Baufirmen werden Gespräche geführt und grundlegende Fragen geklärt.

30.06.2020 Baubewilligung liegt vor!
Wir haben die Baubewilligung erhalten. Es sind einige Auflagen darin enthalten, die wir nun nach und nach abarbeiten müssen.

03.03.2020 Finanzierung: Gesucht grössere private Beiträge!
In der aktuellen Startphase suchen wir Personen, die uns mit einem Beitrag ab Fr. 20’000.– unterstützen möchten. Das kann ein verzinstes Darlehen, Genossenschaftskapital oder eine Spende / Sponsoring sein. Interessierte melden sich per Mail an boulderhalle@aranea.ch oder per Tel. direkt bei Pascal Parodi 079 284 80 68.

Kleine und mittlere Beiträge sind auch willkommen. Du kannst uns so in einer zweiten Phase unterstützen: ab 30.09.2020 lancieren wir ein Crowdfunding. Infos folge rechtzeitig. Am 30.11.2020 wollen wir die Finanzierung geklärt haben und das definitive „GO“ geben können.

26.02.2020 Brandschutzkonzept wird erstellt
Wir müssen das Brandschutzkonzept erstellen und bei der Kant. Feuerpolizei einreichen, damit wir die Baubewilligung erhalten.

14.01.2020 Einsprachefrist für Baugesuch abgelaufen!
Es gab keine Einsprachen auf unser Baugesuch. Wir erwarten die Baubewilligung im Februar 20. Anschliessend geht es in die Detailplanung. Zudem geben wir uns Zeit um die Finanzierung auf die Beine zu stellen. Wir erhoffen uns, dass wir das Geld bis Ende 2020 zusammenbekommen. Bau geplant im Sommer 2021.

13.12.2019 Wir publizieren heute folgende Medieninformation

Das Aranea+ Kletter- und Badmintonzentrum auf dem Ebnat in Schaffhausen plant einen grösseren Um- und Ausbau. Das entsprechende Baugesuch wurde eingereicht. Bis in zwei Jahren wird das bestehende Angebot um eine grosszügige, moderne Boulderhalle ergänzt. Die Baukosten betragen rund 1.8 Millionen Franken.

Das Vorgehen
Die Genossenschaft Aranea Plus hat ein Gesuch für den Bau einer grossen und modernen Boulderhalle eingereicht. Liegt die Baubewilligung vor, wird die Finanzierung des Projektes in Angriff genommen. Von den geschätzten 1,8 Mio. Franken kann die Genossenschaft etwa einen Viertel aus liquiden Mitteln finanzieren. Der restliche Teil soll über zusätzliches Genossenschaftskapital, Darlehen, Sponsoring und Beiträge der öffentlichen Hand finanziert werden. Klappt alles nach Plan, erfolgt der Bau im Sommer 2021. Während der rund 4-monatigen Bauzeit wird die Badmintonhalle geschlossen sein. Der Betrieb der Kletterhalle wird durch den Bau nicht beeinträchtigt sein.

Voraussichtlich im April 2020 werden die Verantwortlichen detaillierter über das Projekt informieren.

Das Projekt
Geplant ist, die heutige Badmintonhalle um 6,5 m aufzustocken und einen Zwischenboden einzubauen. Die 5 Badmintonplätze werden in der oberen Etage neu erstellt. Darunter entsteht auf einer Grundfläche von 500 m2 eine grosse Boulderhalle. Für Kinder und Kleinkinder wird es einen abgetrennten Kletterspielplatz geben. Die heutigen Garderoben werden leicht vergrössert und modernisiert. Der heutige Boulderraum wird aufgehoben und als Mehrzweckraum ausgebaut. Geeignet wäre der Raum z.B. für die Durchführung von Yoga-Kursen und ähnlichen Angeboten. Beim Eingang zur Badmintonhalle wird es deutlich mehr Platz geben. Der neue Sportboden wird den höchsten Ansprüchen gerecht werden.

Die Trendsportart Bouldern
Bouldern ist insbesondere bei jungen Leuten voll im Trend und trifft den heutigen Lifestyle. Geklettert wird ohne Seil über Matten als Absprungsicherung bis zu einer Höhe von ca. 4,5 m. Ein Boulder besteht aus wenigen Klettergriffen und Elementen und hat einen klar definierten Start- und Schlussgriff. In der neuen Boulderhalle wird es davon jede Menge in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden geben. Neben Kraft sind eine gute Technik, Beweglichkeit und Kreativität gefragt, um die Boulderprobleme lösen zu können. Gebouldert wird allein oder auch oft zusammen in Gruppen. Man feuert sich gegenseitig an, knobelt gemeinsam an einem Problem und versucht sich mit Tipps zu helfen. Das macht Spass, hält fit und ist cool. Klettern (inklusive Bouldern) wird in Tokyo 2020 zum ersten Mal Olympische Disziplin sein. Dies wird dem Klettersport weiteren Auftrieb verleihen.

Die Absicht
«Wir sind überzeugt, dass wir das Aranea+ weiterentwickeln müssen, um auch in Zukunft attraktiv zu bleiben. Die Kletterhallenlandschaft entwickelt sich ständig weiter und wird moderner. Der heutige Boulderraum erfüllt kaum die Bedürfnisse der wachsenden Kundschaft und ist zu klein, um einen grösseren Bedarf abzudecken», erklärt Aranea+-Geschäftsführer Pascal Parodi. Durch den Bau der Boulderhalle kann das Aranea+ der heutigen Kundschaft ein zusätzliches, attraktives Angebot bieten und insbesondere auch neue Kunden gewinnen. Der Ausbau kommt auch den Bedürfnissen von Kindern und Familien entgegen. Die Badmintonspielerinnen und -spieler erhalten eine neue, moderne Badmintonhalle. Pascal Parodi ergänzt: «Die Genossenschaft Aranea Plus ist seit einem Jahr schuldenfrei. Die Genossenschaftsverwaltung und die Geschäftsleitung sind der Meinung, dass nun der richtige Zeitpunkt ist, das nächste Kapitel der Aranea+-Geschichte zu schreiben.»

Die rechtliche Situation
Die Genossenschaft Aranea Plus mietet seit 2006 die Räumlichkeiten von der Actiengesellschaft Ebnat 65. Das eingereichte Baugesuch wurde in enger Zusammenarbeit mit den Besitzern ausgearbeitet. Sie stehen voll hinter dem Projekt, was durch einen langjährigen Mietvertrag und einen sehr fairen Mietzins zum Ausdruck kommt. Die Zukunft des Aranea+ im Ebnat ist somit langfristig gesichert.